Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Held

Hld
m.
1.
jmd., der sich durch Tapferkeit im Kampf auszeichnet
(Kriegs~); die ~en der germanischen Sage; kein H. sein
bei etwas wenig tapfer, nicht gut sein;
die ~en sind müde
scherzh.
jmd. hat aufgegeben, resigniert;
jmd. spielt den ~en
jmd. übernimmt eine Aufgabe, der er eigentlich nicht gewachsen ist
2.
jmd., der sich durch bedeutende Arbeiten zugunsten anderer auszeichnet;
H. der Arbeit
in kommunistischen Staaten, heute häufig iron.
3.
männliche Hauptrolle (einer Dichtung);
der H. des Romans, des Stückes
4.
ugs., iron.
wenig heldenhafter Mensch, jmd., der wenig zustande bringt;
ihr seid mir schöne ~en!
5.
jmd., der (kurzfristig) im Mittelpunkt steht;
der H. des Tages, des Abends
Das an der Donau gelegene Kraftwerk Jochenstein ist das zweitgrößte Laufwasserkraftwerk Deutschlands. ©picture alliance/Westend61/Wolfgang Weinhäupl
Wissenschaft

Die Schattenseiten der Wasserkraft

Wasserkraftwerke und Dämme verhindern die Fortpflanzung wandernder Fische und die Selbstreinigung von Flüssen.

Der Beitrag Die Schattenseiten der Wasserkraft erschien zuerst auf wissenschaft.de...

Gemeinschaft, Menschen, Menhire
Wissenschaft

Steine und Menschen

Wer hat die Menhire aufgestellt? Waren die gewaltigen Megalithgräber letzte Ruhestätten für alle oder Mausoleen einer jungsteinzeitlichen Elite? von KLAUS-DIETER LINSMEIER Wer schon einmal vor Stonehenge, den Menhiren von Carnac oder einem Dolmengrab stand, hat vermutlich gestaunt: Wie haben die Menschen der Jungsteinzeit das nur...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon