wissen.de
Total votes: 26
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Sack

Sck
m.
2
; als Maßangabe Pl.
1.
länglicher Behälter aus Stoff, Papier oder Kunststoff, der dazu dient, Schüttgut zu befördern
(Kartoffel~, Müll~); einen S. ausleeren, zubinden; einen S. Flöhe hüten
ugs., scherzh.
auf sehr muntere Kinder aufpassen;
jmdn. in den S. stecken
ugs.
mit jmdm. fertigwerden, jmdm. gewachsen sein,
auch
jmdn. betrügen;
in S. und Asche
als Büßer;
mit S. und Pack
mit allen Besitztümern;
ein S. voll guter Ratschläge; schlafen wie ein (nasser) S.
ugs.
sehr tief und fest schlafen;
vgl.
Katze
2.
süddt., österr., schweiz.
Hosentasche, Jackentasche;
einen Gegenstand in den S. stecken
3.
bes. süddt., österr., schweiz.
Geldbeutel;
kein Geld im S. haben
4.
Maßbezeichnung
drei S. Kaffee; er hat zehn S. Kartoffeln geladen;
aber
kannst du noch ein paar Säcke aufladen?
5.
kurz für
Tränensack;
Säcke unter den Augen
6.
derb
Hodensack;
eine auf den S. bekommen, kriegen
getadelt, verprügelt werden, unterliegen
7.
derb
Kerl, Bursche;
alter S.; blöder S.
Total votes: 26