Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Schatten

Scht|ten
m.
1.
dunkle Fläche, die auf der lichtabgewandten Seite eines Körpers entsteht, der von einem Licht angestrahlt wird;
der S. des Baumes, Berges; einen S. werfen; seine S. vorauswerfen
sich durch (schlechte) Vorzeichen ankündigen;
er ist nur noch der S. seiner selbst
er ist sehr krank, sehr geschwächt;
über seinen S. springen
übertr.
sich überwinden, etwas tun, was man seiner Natur nach eigentlich nicht tun kann;
sich vor dem eigenen S. fürchten
sehr ängstlich sein;
er folgt ihr wie ein S.; er ist ihr getreuer S.
übertr.
er folgt ihr überall, er ist immer in ihrer Nähe;
einem S. nachjagen
ein unerreichbares Ziel verfolgen;
in jmds. S. stehen
übertr.
infolge der überragenden Bedeutung eines andern selbst keine Anerkennung finden
2.
Bereich, der nicht vom Licht getroffen wird;
den S. aufsuchen; sich im S. ausruhen; dieses Ereignis stellt alles in den S., was vorher war
übertr.
dieses Ereignis übertrifft alles ;
jmdn. in den S. stellen
jmdn. übertreffen, besser, tüchtiger sein, mehr leisten als jmd.
3.
dunkler Fleck, dunkle Erscheinung;
einen S. auf der Lunge haben
die Lunge zeigt auf dem Röntgenbild einen krankhaften dunklen Fleck;
einen S. haben
übertr.
nicht ganz normal sein;
S. unter den Augen haben
4.
Myth.
Geist eines Toten;
das Reich der S.
Totenreich;
ins Reich der S. hinabsteigen
sterben

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon