wissen.de
Total votes: 29
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

tief

tief
Adj.
1.
sich weit nach unten ausdehnend;
~er Abgrund; ein ~er See; t. einsinken; das Wasser ist hier sehr t.; den Nagel t. ins Holz schlagen; t. sinken
moralisch verkommen
2.
niedrig;
die Schwalben fliegen tief; ein Zimmer mit ~er Decke
3.
weit unten;
t. im See
4.
unten auf einer Skala;
das Barometer steht t.; ~e Temperaturen
5.
weit nach hinten, innen reichend;
ein ~es Fach; eine ~e Schublade
6.
stark ausgehöhlt;
ein ~es Loch im Finger; ~e Teller
7.
im Inneren befindlich, mittendrin;
auf dem ~sten Land wohnen; im ~sten Frieden; t. in Amerika
8.
zeitlich weit reichend;
t. in er Nacht
9.
kräftig, ins Dunkle spielend;
~es Rot, Blau
10.
stark, sehr;
t. nachdenken; ~er Schlaf; t. gefroren
tiefgefroren
11.
nicht oberflächlich;
ein ~er Gedanke; das geht bei ihm sehr t.; t. gehend
tiefgehend;
t. greifend
tiefgreifend;
t. schürfend
tiefschürfend
12.
die Seele, das Gefühl betreffend, ansprechend, erweckend;
~e Musik; jmdn. t. treffen; aus ~stem Herzen
aus dem Innersten;
t. betrübt
tiefbetrübt;
t. bewegt
tiefbewegt
13.
eine geringe Frequenz habend;
~e Töne; eine ~e Stimme
Total votes: 29