wissen.de Artikel

Warum verändert sich die Augenfarbe von Babys?

Süß, wenn so ein Neugeborenes seine wasserblauen Kulleraugen aufschlägt! Aber warum haben Babys immer blaue Augen? Und wie werden daraus später braune, grüne oder graue?

Eigentlich haben die Augen von Neugeborenen gar keine Farbe. Denn gleich nach der Geburt besitzen Babys im Auge noch kaum Pigmente, also Farbkörperchen. Deshalb nimmt ihre Regenbogenhaut kaum Lichtstrahlen auf. Das Licht wird wieder zurückgeworfen und schimmert in einem hellen Blau.

Erst später werden Farbkörperchen im Auge eingelagert. Ungefähr an seinem ersten Geburtstag hat das Baby dann die richtige Augenfarbe - braun, grün, grau oder "echt" blau.

Die Farbpigmente im Auge wirken übrigens so ähnlich wie eine Brille mit dunklen Gläsern: Sie schützen vor der Sonne. Deshalb sind kleine Babys noch sehr lichtempfindlich und dürfen nicht in die pralle Sonne schauen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren