wissen.de Artikel

Wo das Grün Weiß ist

Wenn von Golf die Rede ist, denken die meisten wahrscheinlich nicht an Winter und erst recht nicht an Extremsport. Doch es gibt eine Variante, auf die letzteres manchmal zutrifft: das Eis- oder Schneegolfen. Besonders extrem ist es bei der Weltmeisterschaft im Eisgolf in Grönland: Bei Durchschnittstemperaturen von minus 20° Celsius helfen nur dicke Thermohosen gegen die Kälte. Wem Temperaturen um den Gefrierpunkt nichts ausmachen, kann auch im Schnee den Schläger schwingen.
von Michael Fischer, wissen.de

Wer hat das Schneegolfen erfunden?

Als Erfinder des Schneegolfen gilt der britische Schriftsteller und Nobelpreisträger Rudyard Kipling. Als es den Vater der „Dschungelbücher“ und begeisterten Golfer Ende des 19. Jahrhunderts nach Neuengland verschlug, machte er aus der Not – den langen Wintermonaten – eine Tugend: Er steckte in seinem Garten einen Golfparcour ab, malte den Ball mit roter Tinte an – und legte los.

 

Was braucht man zum Schneegolfen?

Wer gewohnt ist, das Grün zu lesen, steht auf Schnee und Eis vor neuen Herausforderungen. Denn natürlich ist das „Fairway“ weiß statt grün. Die „Greens“ heißen „Whites“ und das „Rough“ besteht nicht aus hohem Gras, sondern aus Tiefschnee. Da die Bälle beim Schneegolfen im tiefen Schnee so leicht verloren gehen, darf der Spieler bei vielen Turnieren das Spiel mit einem neuen Ball und ohne Punktverlust fortsetzen.

Damit die Spieler die Bälle erkennen können, sind diese nicht wie gewohnt weiß, sondern orange, neongrün oder lila. Und im Gegensatz zu den leichten, karierten Golfer-Hosen gehören im Winter warme Kleidung, Handschuhe und Mütze zur Grundausstattung.  Ganz wichtig: Bevor es losgeht, Muskulatur dehnen und aufwärmen!

 

Wo wird Schneegolf gespielt?

Schneegolfen in Mitteleuropa gibt es seit Ende der 1970er Jahre. Im mondänen St. Moritz wurden auf dem zugefrorenen St. Moritz See erste Neun-Loch-Turniere veranstaltet. Inzwischen haben mehrere Wintersportorte in den Alpen nachgezogen und  bieten eigene Plätze und Turniere an. Im Skigebiet von Wispile oberhalb von Gstaad kann von Januar bis März gespielt werden. Auf der Gemmi beim Daubensee findet einmal im Jahr inmitten einer imposanten Bergkulisse die Golftrophy statt. Und vom 24. Bis 26. Januar 2008 treffen sich die wetterfesten Golfer zur „Snowgolf 2008" in Obertauern, Österreich.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren