wissen.de Artikel

Absichtserklärungen statt konkrete Ziele

Hoch waren die Erwartungen, am Ende stand immerhin ein Kompromiss: Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte, dass sich die sieben wichtigsten Industriestaaten und Russland darauf verständigt haben, bis zum Jahr 2050 „ernsthaft“ eine Halbierung des Treibhausgas-Ausstoßes anzustreben. Außerdem werde die entschlossene Fortsetzung des Kyoto-Prozesses unter dem Dach der UNO stattfinden.

von Michaela Wetter, wissen.de

Die Bundesregierung: deutliche Signale

Die Bundesregierung zeigt sich zufrieden mit diesem Ergebnis. Umweltminister Sigmar Gabriel bewertet es gar als „richtungweisendes Signal“, da die „USA den UN-Prozess eindeutig als das zentrale Forum anerkennen, um zukünftige Klimaschutzmaßnahmen zu verabreden.“ Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel betonte den Erfolg, dass erstmals auch die USA eingesehen habe, dass der Klimawandel auf die Aktivitäten der Menschen zurückginge.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren