wissen.de Artikel

Die ersten Kicker

Tritte gegen das Schienbein, Beinstellen und Faustschläge ins Gesicht: Im Jahr 1863 ist man es endgültig leid - allgemeine Fußballregeln müssen her. Die Vertreter von elf englischen Clubs und Schulen treffen sich und gründen die Football Association, den ersten Fußballverband der Welt. Sie glauben, damit den Fußball erfunden zu haben. Doch weit gefehlt! Etliche Jahrhunderte vor den Engländern haben Menschen bereits gegen Bälle getreten.

aus der wissen.de-Redaktion

Die ältesten Spuren führen nach China

Die ältesten Spuren des Fußballs führen nicht auf die saftigen Wiesen Englands, sondern nach China, und zwar ins Jahr 2697 vor Christus. Nach einem militärischen Lehrbuch aus der Huang-Dynastie trainieren junge Soldaten ihre Kräfte mit einem Spiel namens Ts'uh küh. Bereits die Übersetzung des Schriftzeichens erklärt ausführlich, worum es sich dabei handelt: "Ein Ball, gemacht aus Leder, gefüllt mit irgendwas, damit man ihn umher kicken kann, zur Erholung, wenn man Zeit dafür hat." Die Spieler dürfen den Ball mit jedem Körperteil, nur nicht mit der Hand, berühren. Sogar Tore kennen Ts'uh küh-Spieler bereits: kleine Netze, die an langen Bambusstangen befestigt sind. Sie zu treffen, erfordert viel Geschick und Durchsetzungsvermögen, vor allem dann, wenn die gegnerische Mannschaft etwas dagegen hat.

Einen ähnlichen Sport betreiben Priester und Adlige etwa 300 vor Christus in Japan; sie nennen es Kemari. Bei diesem Spiel gibt jedoch weder Tore noch Gegner. Hier ist vor allem Geschicklichkeit gefragt, denn Kemari ist nichts anderes als "Ballhochhalten": Die festlich gekleideten Spieler stehen im Kreis und jonglieren sich gegenseitig den Ball zu. Er darf jedoch den Boden nicht berühren. Eine Übung, die Fußballer auch heute noch im Training absolvieren.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren