wissen.de Artikel

Die Fondsidee

Nils Jacobsen

Der smarte Weg zum Börsenerfolg

Spätestens seit der großen Börsen-Hausse der goldenen Neunziger Jahre haben Privatanleger auch in Deutschland erkannt, dass der Weg zur finanziellen Unabhängigkeit nicht immer über die Immobilie oder gar das Sparbuch führt. Immer mehr Anleger wollen direkt vom wirtschaftlichen Aufschwung profitieren und in die Unternehmen selbst investieren. Einen Königsweg zum Vermögensaufbau bieten dabei die Investmentfonds.

Der Boom war beispiellos: In der Ära der Clinton-Regierung setzte die amerikanische Wirtschaft zu einem bis dato nie für möglich gehaltenen Höhenflug an. Sieben Jahre Wachstum - nur 1994-95 Stagnation. Der Dow Jones, jener wichtigste Gradmesser der Börsenwelt, kletterte von einem Indexstand von knapp 3000 Punkten im Jahr 1992 auf astronomische 10.000 Punkte - ein Niveau, das der Leitindex trotz der Crash-Jahre ab 2000 bis heute verteidigen konnte.

Die wahren Gewinner eines Wirtschaftsaufschwungs sind indes die Börsianer, die den großen Unternehmen vertrauten und in sie investierten. Durch den Erwerb von Unternehmensanteilen (Aktien) kann jeder Privatanleger, der ein Aktiendepot besitzt, direkt am wirtschaftlichen Wachstum eines an der Börse gelisteten Unternehmens teilhaben.

Doch durch die alltägliche Informationsflut verschiedenster Medien, wird es für den Privatanleger immer schwieriger, sich einen ausgewogenen Überblick über Marktlage, Branche und nicht zuletzt die dort tätigen Unternehmen zu verschaffen.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren