wissen.de
KALENDER
Die Volkswagen AG in Wolfsburg gibt zu, dass Devisenmanipulationen in ihrem Haus zu Verlusten von voraussichtlich 480 Mio. DM geführt haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Personen innerhalb und außerhalb des Konzerns.