wissen.de Artikel

Kauffrau/–kaufmann für audiovisuelle Medien

Arbeitsplatz Medien

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Kaufmann für audiovisuelle Medien plant, konzipiert und setzt Medienproduktionsvorhaben um. Dazu gehört die Planung des Personal- und Ressourceneinsatzes, die Kalkulation und Budgetplanung und die Analyse des Produktionskonzepts unter wirtschaftlichen, aber auch unter künstlerischen, technischen und rechtlichen Gesichtspunkten.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Kaufleute für audiovisuelle Medien arbeiten in Medienunternehmen, insbesondere in den Bereichen Fernsehen, Hörfunk, Film- und Videoproduktion, Musik, Multimedia und Filmtheater. Der Beruf war in den vergangenen Jahren sehr gefragt, die Arbeitsmarktchancen sind von der allgemeinen konjunkturellen Lage abhängig.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Teilnahme an Lehrgängen, Kursen oder Seminaren, z.B. über Betriebswirtschaft, Organisation, Controlling, Recht, EDV, Marketing, Vertrieb oder Marktforschung.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufe sind Kaufleute in Bürokommunikation mit Medienunternehmen als Ausbildungsort oder Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Neben dem Hauptschulabschluss bzw. der mittleren Reife muss der Bewerber ein starkes Interesse an Medienproduktionen und Freude an effektiver Teamarbeit haben. An Medienakademien ist ein Praktikum Voraussetzung.

Ausbildung

Die dreijährige Ausbildung erfolgt in Betrieb und Berufsschule. In privaten Medienakademien ist die Ausbildung auf zwei Jahre angelegt und enthält ein sechsmonatiges Praktikum.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren