Lexikon

Blei

Blei, Franz
Franz Blei
Franz, österreichischer Schriftsteller, * 18. 1. 1871 Wien,  10. 7. 1942 Westbury, N. Y. (als Emigrant); Kritiker, Satiriker („Das große Bestiarium der modernen Literatur“ 1922; „Das Kuriositäten-Kabinett der Literatur“ 1924); Essays: „Die galante Zeit“ 1904; „Die Sitten des Rokoko“ 1921; „Männer und Frauen der Renaissance“ 1927; „Männer und Masken“ 1930; Erinnerung: „Erzählung eines Lebens“ 1930; gab die Zeitschriften „Der Amethyst“ (1906); „Hyperion“ (19081910) und „Der Zwiebelfisch“ (1909 ff.) heraus.
Insekt, Blatt
Wissenschaft

Im Insekten-Labor

Insekten können uns mehr nützen, aber auch mehr schaden, als gemeinhin angenommen wird. Das zu erforschen und neue Lösungen zum Wohl des Menschen zu entwickeln, ist das Ziel eines noch jungen Wissenschaftszweigs, der Gelben Biotechnologie. von MONIKA OFFENBERGER Der Evolutionsbiologe John Burdon Sanderson Haldane scherzte einst „...

Mond, Mondlandung
Wissenschaft

Schritt für Schritt zum Mond

Das Artemis-Programm zum Erdtrabanten kommt voran – jedoch langsamer als geplant. Wann forschen wieder Menschen auf dem Mond? von RÜDIGER VAAS Der Countdown zur Rückkehr des Menschen zum Mond hat begonnen – mehr als ein halbes Jahrhundert nach der kosmischen Pionierleistung. Die hochfliegenden Pläne der US-amerikanischen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon