Lexikon

Hautflügler

Hymenoptera
Hautflügler: Arten
Hautflügler
über die ganze Erde verbreitete, landbewohnende, außerordentlich artenreiche Ordnung der Insekten (weit über 100 000 Arten; mit ca. 10 000 Arten die umfangreichste Insektengruppe in Mitteleuropa); mit meist vier durchsichtigen Flügeln. Die Hinterflügel sind durch Hakenborsten mit den Vorderflügeln zu einer funktionellen Einheit gekoppelt. Die Entwicklung der Hautflügler verläuft über eine vollkommene Verwandlung (Holometabolie). Hautflügler verfügen über ein Legerohr, das zu einem Wehrstachel umgebildet sein kann. Die ursprünglichen Formen haben kauende Mundwerkzeuge, die abgeleiteten einen Leck- und Saugrüssel. Das erste Hinterleibssegment ist fest in den Brustabschnitt eingeschmolzen, so dass der augenscheinliche Hinterleib erst mit dem 2. Hinterleibssegment beginnt. Als Anhangsdrüsen der Geschlechtsorgane sind bei den Weibchen stets Giftdrüsen vorhanden, die mit dem Wehrstachel in Verbindung treten können. Als Larven treten Afterraupen oder kopf- und fußlose Maden auf, häufig mit Spinnvermögen. In einigen Gruppen der Hautflügler kommt es zur Staatenbildung. Man unterteilt die Hautflügler in zwei Unterordnungen: 1. Pflanzenwespen (Symphyta) mit breit am Brustabschnitt angesetztem Hinterleib, nicht stechend, Larven sind Afterraupen, meist Pflanzenfresser; 2. Taillenwespen (Apocrita) mit Wespentaille, Larven meist madenförmig, häufig parasitierend, z. B. Schlupf-, Gall-, Grab- und Faltenwespen sowie Bienen und Ameisen.
Psychologie, Krisen, Zusammengehörigkeit
Wissenschaft

Gemeinsam stark

Der Klimawandel und die Corona-Pandemie: Was hindert die Menschheit daran, solche globalen Krisen entschlossen anzugehen? von JAN BERNDORFF Der Klimawandel trägt keinen Schnauzbart.“ Mit dieser einfachen Formel erklärte der Psychologe Daniel Gilbert von der Harvard University in den USA schon vor 15 Jahren die Schwierigkeiten der...

Wissenschaft

Rekord-kleine Samen-Verbreiter: Kellerasseln

Vögel und Säugetiere sind dafür bekannt, Früchte zu fressen und anschließend die darin enthaltenen Samen zu verbreiten. Doch diese Rolle können auch eher überraschend wirkende Wesen übernehmen, berichten Forschende: Sie haben die Kellerassel als das nun kleinste bekannte Tier identifiziert, das Pflanzensamen verbreitet, die zuvor...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon