wissen.de
You voted 2. Total votes: 56
LEXIKON

Kngo

bis 1998 auch Zaire, der zweitlängste, aber wasserreichste afrikanische Strom, 4374 km lang, rund 3,7 Mio. km2 Einzugsgebiet; entsteht aus den Quellflüssen Lualaba und Luapula, wobei er bis zu den Stanleyfällen den Namen Lualaba beibehält; fließt über zahlreiche Stromschnellen in das flache Kongobecken, die gewaltigste afrikanische Beckenlandschaft, deren westlicher Rand er auf einer Strecke von 250 km mit den 32 Livingstonefällen durchbricht; mündet in den Atlantischen Ozean; Nebenflüsse rechts: Lukuga, Elila, Lowa, Lindi, Aruwimi, Itimbiri, Ubangi, Sangha; links: Lomami, Lopori, Maringa, Ruki, Kasai.
You voted 2. Total votes: 56