Lexikon

Koordinten

[
ko:ɔr-; lateinisch
]
Angaben zur Festlegung der Lage eines Punktes.

Mathematik

In der Mathematik werden unterschieden: 1.
Koordinaten: kartesische Koordinaten
Koordinaten: kartesische Koordinaten
kartesische Koordinaten: Zugrunde liegt ein rechtwinkliges oder schiefwinkliges Koordinatensystem (Achsenkreuz), dessen gerichtete Achsen Abszissen- und Ordinatenachse (x- und y-Achse) heißen. In der Ebene benötigt man 2 Achsen, die sie in 4 Quadranten, im Raum 3 Achsen, die ihn in 8 Oktanten teilen. Ein Punkt wird durch die Längen der durch ihn zu den Achsen gezogenen Parallelen festgelegt (Abszisse und Ordinate). Im ebenen Koordinatensystem erhalten im Allgemeinen die Maßzahlen der Abszissen von Punkten rechts (links) der y-Achse das positive (negative), die der Ordinaten von Punkten oberhalb (unterhalb) der x-Achse das positive (negative) Vorzeichen. Entsprechende Festsetzungen gelten für den Raum. 2.
Koordinaten: Polarkoordinaten
Koordinaten: Polarkoordinaten
Polarkoordinaten: Die Lage eines Punktes wird festgelegt durch die Entfernung r von einem festen Punkt (Ursprung) und den Winkel φ, den r mit einer Nullrichtung bildet; r heißt Radiusvektor (Betrag), φ Abweichung (Argument). In der höheren Mathematik gibt es Linienkoordinaten, Zylinderkoordinaten und elliptische Koordinaten.

Geographie

Die Geographie verwendet neben rechtwinklig ebenen (kartesischen) Koordinaten und Polarkoordinaten ein eigenes geographisches
Gradnetz der Erde
Gradnetz der Erde
Koordinatennetz: geographische Lage.
Fischer André Grählert beim Heringsfang. Von den großen Schwärmen früherer Zeiten ist wenig übrig geblieben.
Wissenschaft

Der Dorsch ist weg

Zu Besuch bei Fischer André Grählert am Darßer Bodden. Fischer und Meeresforscher arbeiten zusammen, um die Veränderungen der Fischbestände in der Ostsee zu verstehen. Von CHRISTIAN JUNG André Grählert ist Ostseefischer in fünfter Generation. Er ist es mit Leib und Seele, auch wenn das von ihm verlangt, bei Wind und Wetter...

Hydrothermalquel len in 860 Metern Wassertiefe im Menez Gwen Hydrothermalfeld südwestlich der Azoren.
Wissenschaft

Ozeane als Quelle des Lebens

Die Urzelle Luca könnte sich in der Tiefsee entwickelt haben. Forscher sind im Labor geochemischen Reaktionen auf der Spur, die am Rande heißer Schlote in der Tiefsee stattgefunden haben könnten. Von RAINER KURLEMANN Wer den Beginn allen Lebens auf der Erde verstehen will, muss tief ins Meer eintauchen. Viele Wissenschaftler sind...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon