Lexikon

Müller

Hermann, genannt Müller-Franken, deutscher Politiker (SPD), * 18. 5. 1876 Mannheim,  20. 3. 1931 Berlin; 1906 Mitglied des SPD-Parteivorstands, 1916 als Mehrheitssozialist in den Reichstag gewählt; unterzeichnete als Außenminister 1919 den Versailler Vertrag; MärzJuni 1920 Reichskanzler der letzten Regierung der „Weimarer Koalition“ (SPD, Zentrum, DDP); bildete 1928 ein zweites Kabinett, dem er bis zum endgültigen Ausscheiden der SPD aus der Regierung am 27. 3. 1930 vorstand.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch