wissen.de
Total votes: 50
LEXIKON

Müller

Hermann, genannt Müller-Franken, deutscher Politiker (SPD), * 18. 5. 1876 Mannheim,  20. 3. 1931 Berlin; 1906 Mitglied des SPD-Parteivorstands, 1916 als Mehrheitssozialist in den Reichstag gewählt; unterzeichnete als Außenminister 1919 den Versailler Vertrag; MärzJuni 1920 Reichskanzler der letzten Regierung der „Weimarer Koalition“ (SPD, Zentrum, DDP); bildete 1928 ein zweites Kabinett, dem er bis zum endgültigen Ausscheiden der SPD aus der Regierung am 27. 3. 1930 vorstand.
Total votes: 50