wissen.de
Total votes: 56
LEXIKON

Raupe

Zoologie
Nachtpfauenauge (Wiener): Raupe
Raupe des Wiener Nachtpfauenauges
Die Raupe des Wiener Nachtpfauenauges ist charakteristisch für viele Augenspinner: grüne Farbe, borstenbesetzte Warzen, drei Paar kleinere Brustbeine und fünf Paar hakenkranztragende Bauchfüße.
Schwalbenschwanz: Raupe
Raupe des Schwalbenschwanzes
Die Raupe des Schwalbenschwanzes lebt vorzugsweise an Doldengewächsen. Dort frisst sie von ihrem Wirt und häutet sich mehrere Male.
die Larvenform der Schmetterlinge, kenntlich an der Beinordnung: 3 Brustbeinpaare, Afterfußpaare vom dritten Hinterleibssegment an. Nahrung sind meist Pflanzenteile, seltener tierische Stoffe. Form und Farbe der Raupen sind von Art zu Art sehr verschieden. Nach mehreren Häutungen verpuppt sich die Raupe, indem sie, manchmal mit Hilfe von Spinndrüsen, einen Kokon fertigt, in dem sich die Verwandlung zum fertigen Insekt vollzieht. Wirtschaftlich wichtig ist die Seidenraupe. Afterraupen.
Total votes: 56