Lexikon

Verschollenheit

ein länger dauernder unbekannter Aufenthalt einer Person, ohne dass Nachrichten darüber vorliegen, ob sie in dieser Zeit noch gelebt hat, sofern nach den Umständen hierdurch ernstliche Zweifel an ihrem Fortleben begründet sind. Nach Ablauf bestimmter Verschollenheitsfristen ist die Todeserklärung möglich. Diese Fristen betragen in der Bundesrepublik Deutschland nach dem Verschollenheitsgesetz in der Fassung vom 15. 1. 1951: bei allgemeiner Verschollenheit 10 Jahre, bei über 80-jährigen 5 Jahre seit dem Ende des Jahres, in dem der Verschollene nachweislich noch gelebt hat; die Fristen laufen aber nicht vor Vollendung des 25. Lebensjahrs ab. Bei allgemeiner Gefahrverschollenheit beträgt die Frist ein Jahr nach Beendigung der Lebensgefahr; bei Seeverschollenheit 6 Monate nach dem lebensgefährdenden Zeitpunkt; bei Luftverschollenheit 3 Monate danach; bei Kriegsverschollenheit im Allgemeinen ein Jahr nach dem Ende des Jahres des tatsächlichen Kriegsendes, bei hoher Wahrscheinlichkeit des Todes des Vermissten ein Jahr nach dem Zeitpunkt des Vermisstwerdens. Sondervorschriften gibt es bei Verschollenheit im Zusammenhang mit Vermissten aus dem 2. Weltkrieg.
Ähnlich wie in der Bundesrepublik Deutschland sind die Regelungen des österreichischen Todeserklärungsgesetzes vom 5. 12. 1950. Schweiz: Verschollenerklärung.
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Diese Kolumne ist 100 Prozent natürlich!

Wir alle halten uns gerne für gute Menschen, also tun wir unseren Teil für die Umwelt. Oder zumindest tun wir so, als ob wir es täten. Das haben auch die Unternehmen bemerkt und kennzeichnen ihre Produkte daher als „umweltfreundlich“, „klimaneutral“ oder pappen zumindest einen schönen grünen Aufkleber mit einem Öko-Symbol darauf...

Irdischer Trabant: Heute beträgt die – aufgrund seiner elliptischen Bahn schwankende – Entfernung des Mondes 363.300 bis 405.500 Kilometer. Das war nicht immer so, denn der Abstand vergrößert sich seit Milliarden von Jahren. Das Foto machte NASA-Astronaut Jeff Williams an Bord der Internationalen Raumstation am 18. August 2016 rund 400 Kilometer über dem Atlantik.
Wissenschaft

Als die Tage kürzer waren

In der Frühzeit der Erde verging ein Tag wesentlich schneller als heute, und der Mond kreiste näher um unseren Planeten. Nun ließ sich dies mithilfe von afrikanischen Sedimenten bis in die ferne Vergangenheit nachvollziehen. von THOMAS BÜHRKE Bei drei Apollo- und zwei Lunochod-Missionen wurden auf dem Mond Retroreflektoren...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon