wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Tür

Tür
f.
10
1.
an Scharnieren oder Angeln aufgehängte rechteckige Platte, die dazu dient, etwas zu verschließen
(Haus~, Ofen~, Schrank ~);
<auch>
Türe;
jmdm. die T. aufhalten; eine T. aushängen; die T. schließen; jmdm. die T. einrennen
ugs.
jmdn. bedrängen;
sich eine T. offen halten
ugs.
sich noch eine Möglichkeit offenhalten;
einer Sache T. und Tor öffnen
eine Sache unterstützen;
jmdm. die T. weisen
jmdn. hinauswerfen;
T. an T. mit jmdm. wohnen
dicht neben jmdm. wohnen;
hinter verschlossenen ~en
unter Ausschluss der Öffentlichkeit;
mit der T. ins Haus fallen
etwas ohne Umschweife zur Sprache bringen;
vor der eigenen T. kehren
sich um die eigenen Angelegenheiten kümmern;
jmdn. vor die T. setzen
jmdn. hinauswerfen;
etwas steht vor der T.
etwas steht unmittelbar bevor;
zur T. hereinkommen; zwischen T. und Angel
in Eile, ohne hereinzukommen, im Weggehen
2.
Verschluss für den Eingang eines Raumes (in den verschiedensten Formen;
Dreh~, Falt~, Schiebe~)
3.
Öffnung (als Ein und Ausgang);
in der T. stehen; durch die T. gehen, schauen
Total votes: 0