wissen.de
You voted 1. Total votes: 30
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

lecken2

l|cken2
V.
1, hat geleckt
I.
mit Akk.
etwas l.
1.
die Zunge über etwas gleiten lassen;
der Hund leckte mir die Hand; leck mich am Arsch!
vulg.
lass mich in Ruhe!, mach, was du willst!
2.
mit der Zunge entfernen;
er leckte sich das Blut vom Finger; die Katze leckt den Jungen den Schmutz vom Fell
3.
mit der Zunge aufnehmen;
Wild leckt gern Salz; die Katze leckt die Milch aus der Schüssel
4.
mit der Zunge säubern;
der Hund leckt seine Wunden; die Katze leckt (sich) ihr Fell; hier sieht alles wie geleckt aus
ugs.
hier sieht alles äußerst sauber und ordentlich aus
II.
mit Dat. (sich) und Akk. und Präp.obj., in der Wendung
sich die Finger, die Lippen nach etwas l.
sehr gern etwas haben wollen
III.
o. Obj. oder mit Präp.obj.
die Zunge (prüfend, kostend) über etwas gleiten lassen;
hier, leck mal!; an einem Eis l.
You voted 1. Total votes: 30