wissen.de Artikel

Unter dem Nullpunkt

Brr, eiskalt heute! Im Winter sinken die Temperaturen häufig unter Null. Wasser gefriert zu Eis. Aber bei Null ist noch lange nicht Schluss - das Thermometer kann noch viel weiter nach unten rutschen.

Monika Wittmann

Winter in Sibirien

Kalt oder warm ist eine Frage der Gewohnheit. Im Vergleich zu Sibirien ist sogar das Innere eures Gefrierschranks warm: Ca. 15 Grad unter Null reichen aus, um Eis und Würstchen dauerhaft zu frosten. Die Menschen in Sibirien müssen jedoch manchmal mit Tiefsttemperaturen von minus 70 Grad kämpfen.

Schlappe Moleküle

Was bedeutet eigentlich warm oder kalt? Genaugenommen geht es um Energie. Ein warmer Körper enthält viel Energie, ein kalter wenig.

Jeder Stoff besteht aus winzigen Teilchen, den Molekülen. Ist es warm, düsen die Moleküle voll ab. Ist es kalt, werden sie schlapp und erstarren. Kochendes Wasser verwandelt sich in leicht flüchtigen Wasserdampf und kaltes Wasser in einen Block Eis.

Warme Körper geben Energie an ihre Umgebung ab, kalte Körper nehmen Energie auf. Daher schmilzt Eis bei Zimmertemperatur und du frierst, wenn du in kaltes Wasser springst.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren