wissen.de Artikel

Versteckte Welten

Nicht nur zu Ostern ist die Zeit der Ostereier. Denn digitale Ostereier – oder „Easter Eggs“ werden das ganze Jahr über versteckt. Man findet sie natürlich nicht hinter Sträuchern oder Blumen – sondern auf CDs und DVDs, Programmen und im Internet. Und manchmal sind sie diese Gimmicks von den Programmierern und Entwicklern so gut versteckt, dass nicht einmal der Hersteller sie bemerkt hat.

von Michael Fischer, wissen.de

Das erste „Osterei“

Digitale Ostereier sind meist gut versteckt
wissenmedia GmbH
„Easter Eggs“ können kleine Spiele, Gags und Botschaften sein. In Handbüchern und Bedienungsanleitungen sind diese „Ostereier“ nicht vermerkt. Auch auf CDs finden sich solche Ostereier als nicht genannte „Bonus-Tracks“ am Ende oder manchmal sogar am Anfang einer Audio-CD.

Als erstes „Easter Egg“ gilt die Botschaft des amerikanischen Programmierers Warren Robinett in dem 1978 für Atari entwickelten Videospiel „Adventure“: „Entwickelt von Warren Robinett“. Dass Atari damals die Namen seiner Entwickler bewusst verschwieg, wollte der Computer-Designer nicht hinnehmen – und stellte seine Botschaft in einen Bonusraum.

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren