wissen.de Artikel

Wie familientauglich ist der eigene PKW?

wissen.de-Autorin Anna Berndt-David, August 2012

 

The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Egal ob Badespaß an der Adria oder Wintersport in den Alpen - der gemeinsame Urlaub ist für viele Familien die schönste Zeit im Jahr. Entscheidet man sich dazu, die Reise mit dem eigenen Auto anzutreten, kann die Fahrt zum Urlaubsort allerdings sehr schnell zur Geduldsprobe werden: Haufenweise Gepäck, quengelnde Kinder, gestresste Eltern, Stau auf den Autobahnen und die lange Fahrtzeit strapazieren schon vor dem eigentlichen Urlaubsbeginn die Nerven aller Beteiligten. Ebenso wichtig wie die Planung des Urlaubs selbst ist die Planung der Anreise. Da werden insbesondere auch an das Fahrzeug hohe Ansprüche gestellt – es muss eben familientauglich sein. Aber was macht das Auto eigentlich familientauglich? Sicherheit, Funktionalität und Komfort – mit diesen drei Schlagwörtern lässt sich am besten zusammenfassen, was Familien von ihrem Auto erwarten. Der finanzielle Aspekt spielt natürlich ebenfalls eine wichtige Rolle. Bei der Suche nach dem optimalen Familienauto sollte man sich bereits im Vorfeld Gedanken machen, welche Ansprüche an den Wagen gestellt werden: Passen alle Kindersitze problemlos hinein? Haben die Insassen ausreichend Bewegungsfreiheit? Und ist auch genügend Stauraum vorhanden?  

Stiftung Warentest, Auto Bild, ADAC und Dekra - viele verschiedene Praxistests zum Thema „familientaugliche PKW“ sind in den letzten Jahren veröffentlicht worden. Obwohl die Testergebnisse und Siegermodelle je nach Schwerpunkt variieren, gibt es dennoch einige Gemeinsamkeiten. So liegt beispielsweise der VW Sharan in den meisten Tests vorn oder geht sogar als Sieger hervor. Seine seitlichen Schiebetüren ermöglichen das Ein- und Aussteigen auch in der kleinsten Lücke. Mit einem Ladevolumen von bis zu 2.430 Litern kann vom Kuscheltier bis zum Kinderwagen alles problemlos verstaut werden. Und auch das Platzangebot im Innenraum kann sich sehen lassen: Dank seiner serienmäßigen drei Einzelsitze lassen sich im Sharan drei Kindersitze unterbringen. Einziges Manko ist der nicht gerade familienfreundliche Preis von rund 29.000 Euro.

Opel Meriva
GM Corporation
Bei den kleineren Modellen fällt der Opel Meriva positiv auf: Er ist geräumig, flexibel und mit rund 15.900 Euro durchaus bezahlbar. Der hohe Sitzkomfort trägt dazu bei, dass auch längere Autofahrten nicht zur Tortur werden. Auch das Thema Sicherheit kommt nicht zu kurz: Ab vier km/h werden die Türen des Meriva automatisch verriegelt. Größer geht es allerdings ebenfalls: Der VW T5 Multivan ist ab 29.950 Euro erhältlich und bietet einen Laderaum von bis zu 4.525 Litern. Spielend leicht werden auf der Dreier-Sitzbank drei Kindersitze untergebracht. Ein Schienensystem erlaubt eine Vielzahl an Sitz-Variationen. Auch Fahrer und Beifahrer können sich über ausreichend Bewegungsspielraum freuen.

Ob kleines Modell oder XXL-Familienauto - es gibt zahlreiche Fahrzeuge, die sich an die individuellen Bedürfnisse der Familie anpassen lassen. Detaillierte Testberichte und Probefahrten können bei der Entscheidung für das familientaugliche Auto hilfreich sein.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren