wissen.de Artikel

Wozu dienten die Befestigungsanlagen im Nordosten Mallorcas?

Wer hätte das gedacht? Auf der beliebtesten Urlauberinsel der Deutschen existieren tatsächlich Befestigungsanlagen, die vor Angriffen der Deutschen im 2. Weltkrieg schützen sollten. An der Nordküste Mallorcas, zwischen Can Picafort und Colonia de Sant Pere stehen zwei Türme, die nach oben hin konisch zulaufen und zwölf bis 15 Meter in den Himmel ragen. Touristen können zwar nicht die Spitze der Türme erklimmen, doch immerhin die unteren Stockwerke betreten.

Ursprünglich dienten die Bauten als Navigationshilfe für Schiffe, die die mallorcinische Küste anpeilten. Das Turm-Duo ist bei weitem nicht die einzige militärische Bunkerruine auf der Insel. Weitere Befestigungsanlagen stehen noch im alten Fort von Porto Pi sowie in der Bucht von Palma und bei Pollensa.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren