wissen.de Artikel

Bündner Spezialitäten

Im Alltag beschäftigt sich Nadine Gehrke als Sales Managerin in der Software-Branche mit Technik und Verkauf. In ihrer Freizeit macht die 32-jährige Wahlmünchnerin allerdings nichts lieber, als kleine Köstlichkeiten zu kochen und sich in den Bergen auszutoben. Für den einwöchigen Traumjob in Graubünden konnte es also kaum eine bessere Kandidatin geben. wissen.de hat die Gewinnerin einen Abend und einen (frühen) Morgen im "Erfahrungsreich Viamala" begleitet. Lesen Sie hier, wie sich die Traumjobberin im Hotel Campell in Sils in der Restaurantküche gemacht hat.

von Susanne Böllert, wissen.de

Bündner Weisheiten

Die Köstlichkeiten der Bündner Küche
Susanne Böllert, wissen.de
Kaum hat mich Daniela Waser von der Gästeinformation Thusis am Bahnhof abgeholt, lerne ich die erste Bündner Weisheit kennen, die da lautet: "Es gibt so viele Capuns wie Schwiegermütter!" Das ist gut zu wissen, denn es geht direkt ins Hotel Campell im Nachbarörtchen Sils, in dem Daniela Walliser seit 16 Jahren das Regiment führt - so wie zuvor ihre Mutter 17 Jahre lang und deren Mutter sogar 30 Jahre lang.

Und eine der Spezialitäten im Hause Campell sind eben die Capuns, die berühmten Bündner Mangoldwickel, gefüllt mit einem mit Wurst, Salsiz, Schinken und Trockenfleisch gespickten Mehlteig. Wie genau sich diese Mischung zusammensetzt, variiert - wie gesagt - je nach Schwiegermutter.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren