wissen.de Artikel

Gesucht werden ...

Die richtige Bewerbung, die richtige Kleidung, die richtige Motivation - und schon klappt es mit der Ausbildungsstelle? Wir fragen mal in der Praxis nach.

aus der wissen.de-Redaktion

Voraussetzungen

Frau Schiffer, nehmen wir mal an, 60 Bewerbungsmappen liegen auf Ihrem Schreibtisch. Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Kandidaten aus, beziehungsweise welche "Mappen" scheiden sofort aus?

Frau Schiffer: Die Personalentwicklungsabteilungen achten u.a. auf vollständige Bewerbungsunterlagen, eine korrekte Bewerbungsanschrift, natürlich auf richtige Rechtschreibung, auf Zeugnisse und Fehlzeiten in der Schule, lückenlose Lebensläufe und schließlich auf ordentliche und saubere Unterlagen.

Die erste Hürde für den Bewerber ist überwunden – er wird zum Bewerbungsgespräch eingeladen? Worauf achten Sie beim persönlichen Kennenlernen?

Frau Schiffer: Der erste Kontakt ist der Einstellungstest, bei dem neben einer guten Vorbereitung, guten Ergebnissen im Test auch das äußere Erscheinungsbild sowie ein offenes Auftreten vom Bewerber* erwartet wird.

Für welche Berufe bilden Sie aus und worauf muss sich der Auszubildende einstellen?

Frau Schiffer: Wir bilden hauptsächlich zum Kaufmann/-frau im Einzelhandel (KIE) aus. Weitere Berufe sind unter www.rewe.de/ausbildung zu finden. Zu den Aufgaben des Azubis in der Ausbildung zum Kaufmann/-frau zählen die Bedarfsermittlung und Beschaffung von Waren, die Steuerung des Warenflusses sowie Warenlagerung und –kontrolle, Beraten und Verkaufen im Markt, Kontrolle und Steuerung der betriebswirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Marktes (Verkaufstatistiken, Erfolgskontrollen, Abrechnungen). In der Abiturientenausbildung kommen noch Projekte zur Kundenbindung und Qualitätssicherung hinzu.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren