wissen.de Artikel

Kreuzungshüter in Rot, Gelb, Grün – die elektrische Ampelanlage hat Geburtstag

Vor einer roten Ampel zu stehen, ist nicht gerade unser Lieblings-Zeitvertreib. Und eine "rote Welle" lässt so manchen Autofahrer fluchen. Andererseits: Fällt dann eine Ampel mal aus, zeigt sich schnell, wie viel wir ihr verdanken. Denn ohne sie herrschen Chaos und Stau. Heute feiert die Ampel ihr hundertjähriges Jubiläum: Am 5. August 1914 wurde im US-amerikanischen Cleveland die erste elektrische Lichtsignalanlage in Betrieb genommen.
NPO

Verkehrsschild mit Ampelsymbol
Gemeinfrei

Die Geschichte der Ampel beginnt bereits Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit wachsen die großen Städte Europas und der USA rasant und mit ihnen der Verkehr in ihren Straßen: Droschken, Lastenkarren, von Pferden gezogene Omnibusse und Fußgänger wimmeln durcheinander und nicht selten kommt es zu schweren Unfällen. In London registriert die Polizei beispielsweise allein im Jahr 1866 102 Verkehrstote. Dort ist besonders der Verkehrsknotenpunkt vor dem Parlament eine stete Gefahrenquelle.

Der Vorläufer: Mechanische Arme und eine Gaslaterne

Hier muss dringend Abhilfe her. John Knight, Leiter der South Eastern Railway Company, hat auch schon eine Idee: Er konzipiert ein "Street Crossing Signal" nach dem Vorbild der Eisenbahn-Signale. An dem acht Meter hohen Mast sind oben zwei bewegliche Arme angebracht. Dort, wo der Arm angehoben ist, darf gefahren oder gegangen werden. Auf der Seite, an der der Arm gesenkt ist, muss man warten. Nachts aber sind diese Arme nicht sichtbar, also ist der Mast an seiner Spitze zusätzlich mit einer Gaslaterne ausgerüstet. Sie ist drehbar angebracht und hat eine rote und eine grüne Seite.

Am 10. Dezember 1868 wird dieser Ampelvorläufer in Betrieb genommen – vor dem Parlamentsgebäude von Westminster in London. Aber schnell zeigt sich, dass das Ganze ziemlich gefährlich ist, denn beim Auf- oder Abdrehen des Gases kommt es immer wieder zu kleineren Explosionen. Nachdem im Januar 1869 ein Polizist durch einen solchen Ausbruch verletzt wird, hat das Street Crossing Signal ausgedient: Sie wird wegen zu großer Gefahr für Passanten und Bediener abgebaut.

Erste elektrische Ampelanlage
historisch

Die erste elektrische Ampel

Mit dem Einzug der Elektrizität aber erlebt die Idee eines Lichtsignals zur Regelung des Verkehrs eine Renaissance - diesmal auf der anderen Seite des großen Teichs. Schon 1912 stellt der Polizist Lester Wire in Salt Lake City eine erste Ampel auf, die mit einem roten und grünen elektrischen Licht ausgerüstet ist und zusätzlich mit einem Summer anzeigt, wann das Signal wechselt.

Als erste elektrische Ampelanlage gilt aber allgemein ein System, das am 5. August 1914 an der Kreuzung Euclid Avenue und East 105th Street in Cleveland aufgestellt wurde. Entwickelt hat sie der Ingenieur James Hoge, der für dieses "kommunales Verkehrskontrollsystem" im Jahr 1918 das Patent erhielt. Seine Ampelanlage besteht aus vier Pfählen, die an allen vier Ecken der Kreuzung aufgestellt werden. Jeder der Pfähle trägt eine Anzeigetafel, auf der elektrisch gesteuert entweder die Worte "Stop" in rot oder "Go" in grün zu lesen sind.

"Regelung des Verkehrs revolutionieren"

Das Besondere daran: Alle vier Anzeigen sind über Kabel mit einem Kontrollhäuschen verbunden, von dem aus sie von einem Polizisten zentral gesteuert werden. Die vier Signale sind dabei elektrisch so verschaltet, dass automatisch immer dann, wenn eine Richtung freie Fahrt erhält, die andere auf Stop umgestellt wird. Die Anlage erlaubt es Feuerwehr und Polizei zudem, die Durchfahrt im Falle eines Unfalls oder sonstiger Ereignisse so zu regeln, dass der Verkehr komplett stoppt.

Bevölkerung und Presse reagieren begeistert: "Dieses System könnte die Regelung des Verkehrs in verstopften Stadtstraßen revolutionieren", schreibt ein Journalist einige Tage nach Installation der Ampel in der Zeitschrift The Motorist.  "Verkehrskomitees sollten ernsthaft erwägen, dieses System allgemein zu übernehmen." Einige Jahre später etablieren sich ähnliche Anlagen auch in anderen Städte der USA. Das erste System, bei dem die Ampeln mehrerer Kreuzungen verbunden sind, geht 1917 in Salt Lake City in Betrieb. 1920 installiert William Potts in Detroit die erste elektrische Ampel mit drei den noch heute üblichen drei Farben Rot, Gelb, Grün.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren