wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Albanien

Natur und Klima

Die Landesnatur scheint auf den ersten Blick die Abgeschlossenheit gegenüber der Außenwelt zu verstärken. Schroffe, unwegsame Gebirge ragen im Norden, Osten und Süden auf. Zum Landesinneren senken sie sich zu einem Berg- und Hügelland, an das sich die bis zu 50 km breite, zum Teil versumpfte Küstenebene anschließt. Die Küste ist als Flachküste mit zahlreichen Lagunen ausgebildet; nur im Süden reichen die Berge bis zum Meer und bilden hier die Steilküste der Albanischen Riviera. Im Osten erstrecken sich um den Ohrid- und Prespasee 700900 m hohe Binnenebenen.
Albanien.sgm
Offizielle Bezeichnung:
Republik Albanien
KFZ-Kennzeichen:
AL
Fläche:
28 750 km2
Einwohner:
3,2 Millionen
Hauptstadt:
Tirana
Zeitzone:
Mitteleuropäische Zeit
Amtssprache(n):
Albanisch
Staatsform:
Parlamentarische Republik
Nationalfeiertag:
Währung:
1 Lek = 100 Qindarka
Das Klima ist an der Küste mediterran mit heißen, trockenen Sommern und milden, regenreichen Wintern. Im Bergland verstärken sich die kontinentalen Einflüsse; hier herrschen kalte und schneereiche Winter.
  1. Einleitung
  2. Natur und Klima
  3. Bevölkerung
  4. Staat und Politik
  5. Wirtschaft und Verkehr
    1. Rückständige Wirtschaft
  6. Geschichte
    1. Die Entwicklung bis zum 2. Weltkrieg
    2. Stalinismus und Demokratisierung
Total votes: 0