Lexikon

Harze

Resina
Gemische aus organischen Stoffen mit glasartig-amorphen oder festflüssigen Eigenschaften. Harze sind Absonderungen des pflanzlichen Stoffwechsels, die vor allem bei Nadelhölzern in interzellulären Kanälen (Harzkanälen) ausgeschieden werden und bei natürlichen oder künstlichen Verletzungen austreten. Falls die Harze nach dem Austritt flüssig bleiben, bezeichnet man sie als Balsam; sofern sie durch Verdunsten der ätherischen Öle und durch Oxidation an der Luft erhärten, werden sie Hartharze (Harze im engeren Sinne) genannt. Letztere sind von amorpher oder kristalliner Struktur, fest, glasklar oder gefärbt (Farbharze). Der Duft der Harze wird durch ätherische Öle bewirkt. Harze bestehen aus Harzsäuren (z. B. Abietinsäure), Harzalkoholen, Harzestern und Kohlenwasserstoffen, mit ätherischen Ölen gemischt (z. B. Terpentinöl). Die Hauptmenge an Harzen wird durch künstliche Verletzung von Nadelbäumen (Kiefern, Fichten, Lärchen) gewonnen. Sie liefern den Rohstoff für die Gewinnung von Kolophonium und Terpentinöl. Wichtige Anwendungsgebiete: für Öllacke, Firnisse, Linoleum, Kleb- und Bindemittel, in der Papierindustrie und in der Medizin. Wichtige Harzarten sind: Kolophonium, Sandarak (Sandarakzypresse), Mastix, Drachenblut (Drachenbaum), Kanadabalsam; Bernstein, Kopal.
Synthetische Harze Kunststoffe.
Fermentation, Bakterien
Wissenschaft

Postmoderne Molekularküche

Mit der Fermentation beleben Biotechnologen derzeit das älteste bekannte Konservierungsverfahren neu. Die Nahrung der Zukunft überrascht mit neuem Geschmack und hält ohne Zusatzstoffe länger. von SUSANNE DONNER Das Essen der Zukunft kann ebenso verstören wie verblüffen. Es erinnert oft an altbekannte Produkte wie Brie oder Feta,...

forschpespektive_02.jpg
Wissenschaft

Zweierlei Maß

Vom griechischen Philosophen Protagoras stammt der Satz „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“. Was er damit meinte: Alle Dinge in der Welt sind immer nur so, wie sie dem Menschen erscheinen. Oder anders ausgedrückt: Der Mensch kann nicht heraus aus seiner Haut – und stellt sich daher stets selbst ins Zentrum seiner Bewertungen....

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon