Lexikon

Illrer

Illyrier
indogermanische Völkergruppe im Nordwestteil der Balkanhalbinsel und an der Adriaküste; zahlreiche Stämme ohne politischen Zusammenhang, deren Vergangenheit und Werdegang in einigen Fällen archäologisch bis etwa 1800 v. Chr. zurückverfolgt werden kann. Sie setzten sich auch in Ost- und Süditalien (Apuler, Iapygen, Messapier) und in Nordgriechenland fest. Die Illyrer, als Seeräuber gefürchtet, standen seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. meist in kriegerischen Auseinandersetzungen mit ihren Nachbarn und wurden erst unter dem römischen Kaiser Augustus völlig unterworfen und weitgehend romanisiert. Aus ihren Reihen gingen später einige römische Kaiser hervor (u. a. Decius, Aurelian, Diocletian, Konstantin).

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch