wissen.de
Total votes: 35
LEXIKON

Neue Religionen

Neureligionen
Sammelbezeichnung für ab Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Religionsneubildungen, die sich besonders im Zuge der christlichen Kolonialisierung aus der Begegnung verschiedener Religionssysteme ergaben. Sie unterscheiden sich von den „klassischen“ Religionen, aber auch von den sogenannten Sekten und Schulrichtungen, so dass von einem eigenen Religionstypus gesprochen werden kann. Die meisten Neureligionen hat das 20. Jahrhundert hervorgebracht, hier vor allem nichtchristliche, stark an östliche Weisheitsslehren orientierte Richtungen. Die zahlenmäßige Größe der neuen Religionen variiert beträchtlich: von wenigen hundert Migliedern bis zu einigen Tausenden und Millionen. Viele Anhänger der neuen Religionen sind oft gleichzeitig noch in ihren traditionellen Religionen beheimatet.
Total votes: 35