wissen.de
Total votes: 75
LEXIKON

Rangordnung

das hierarchische System in sozialen Tiergesellschaften (z. B. Hühner, Dohlen, Gänse, Huftiere, Affen, Wölfe, Präriehunde, Hyänenhunde). Innerhalb einer sozialen Tiergruppe können verschiedene Rangordnungen für unterschiedliche Verhaltenskreise vorliegen (z. B. Fressordnung, Sexualrangordnung, Kampfordnung [Hackordnung], soziale Rangordnung); sie müssen mit den Rangplätzen, die die einzelnen Gruppenmitglieder ganz allgemein einnehmen, nicht übereinstimmen. Man unterscheidet statische und dynamische Rangordnung: erstere wird einmal im Leben festgelegt (z. B. Haushunde), letztere wird immer wieder durch Rangordnungskämpfe in Frage gestellt und neu ausgefochten (z. B. Wölfe). Rangordnungen können nach Geschlechtern getrennt sein (getrennte Rangordnung; z. B. Wölfe) oder einheitlich für beide Geschlechter gelten (gemeinsame Rangordnung; z. B. Pferde). Das ranghöchste Tier (Alpha-Tier) ist nicht immer auch das „Leittier“ der Gruppe. Bei fest eingepegelter Rangordnung finden keine Beschädigungskämpfe statt, sondern ritualisierte Imponierkämpfe zur Verbesserung bzw. Verteidigung von Rangplätzen. Beschädigungskämpfe finden gelegentlich zwischen relativ gleichrangigen Tieren statt. Rangordnung setzt ein persönliches Kennen der einzelnen Gruppenmitglieder untereinander voraus. Die Rangplätze werden nach dem griechischen Alphabet bezeichnet, beginnend mit dem Alpha-Tier bis zum Omega-Tier, dem sog. „Prügelknaben“.
Wölfe: Rangordnungskämpfe
Wolf in Demutshaltung
Bei den Rangordnungskämpfen der Rüden wird keiner ernsthaft verletzt, da der Unterlegene den Sieger mit »Demutsgebärden« besänftigt.
Total votes: 75