wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Reichsreform

Bestrebungen im 15. und 16. Jahrhundert, die aus der Umgestaltung des römisch-deutschen Reichs seit dem hohen Mittelalter und aus dem Gegensatz von Kaiser und Reich (Reichsständen) erwuchsen und eine neue Reichsverfassung zum Ziel hatten; parallel zu kirchlichen Erneuerungsversuchen (Reformation). Dabei erstrebten Ritterschaft, Bürgertum und Bauern eine Stärkung, die Territorien jedoch eine Schwächung der kaiserlichen Zentralgewalt. Bleibende Ergebnisse der Reichsreform waren: der Ewige Landfriede (1495), das Reichskammergericht (1495), eine allgemeine Reichssteuer (1495), die Gliederung des Reichs in Reichskreise (1500 und 1512); ein fürstliches Reichsregiment, das neben den Kaiser treten sollte, blieb Episode (15001502 und 15211530). Einen gewissen Abschluss fand die Reichsreform mit den Beschlüssen des Augsburger Reichstags von 1555 (Reichsexekutionsordnung).
Total votes: 0