wissen.de Artikel

Make-up für jede Tageszeit

Sinnliche Lippen und herausfordernde Augen-Blicke: Augen und Mund sind die Trümpfe jedes Gesichts. Damit diese auch perfekt ausgespielt werden können, gibt es viele Helferlein aus Tuben, Tiegeln und Töpfen. Natürlich setzt sie auf klassische Werte: Leuchtendes Karmesin, dunkles Bordeaux oder helles Rosé gehören zu den altbewährten Favoriten ausdrucksstarker Lippenbekenntnisse. Weit gefasster das Spektrum bei Lidschatten: Hier reichen die Nuancen von grau über oliv bis braun. Und Mascara umspielt die Wimpern traditionell in schwarz und braun. Doch in diesem Sommer werden die Karten neu gemischt: Es wird bunt.
Locker-leicht wie der Sommer: Das Make-up wird wieder sanft gehalten. Die Zeiten schwerer Farbkompositionen sind vorbei. Die neuen Trend-Töne erinnern an frische Früchte. Erdbeerrot, quittengrün oder orange: Besonders Make-up fürs Auge muss auffallen. Für zurückhaltende Naturen empfiehlt sich ein dünner Lidstrich - der Rest wird mit helleren Farben aufgefüllt. Aber auch die Pastell-Varianten der Regenbogenfarben finden sich frisch getupft auf Liedern und Wimpern wieder. Diese weichen, verträumten Farben kann fast jede Frau tragen. Auch farbiges Mascara ist wieder in - die 80er lassen grüßen. Im Trend liegen Blau und Dunkelrot. Wer es lieber dezenter mag, tuscht nur die Spitzen.

Markante Akzente

Das große Come-back der Hippie-Ära bringt außerdem einen sehr ungewöhnlichen Schminkstil zurück: Augen, Wangen und Lippen werden gleich stark betont. Sonnengelber Cremelidschatten, Lippen in pink und himbeerfarbenes Rouge - trotz markanter Akzente setzt sie in den neuen Flower-Power-Zeiten ganz auf den natürlichen Look. Auf die Lippen gehört lediglich etwas farbloser Gloss, mit einer transparenten Grundierung bleibt auch der Teint natürlich. Statt Make-up reicht auch eine Feuchtigkeitscreme völlig aus - sie zaubert zugleich auch Glanz in das Gesicht.

Trotz der neuen Farbigkeit - die klassischen Grundregeln des Schminkens haben auch weiterhin Bestand. In erster Linie geht es um das Spiel mit hell und dunkel. Hell hebt hervor und betont, dunkel lässt zurück treten. Und zwischen dem Alltags-Make-up und dem abendlichen Glamour gibt es einen Unterschied wie Tag und Nacht. Das gilt vor allem für das Styling der Augen.

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren