Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

anvertrauen

n|ver|trau|en
V.
1, hat anvertraut
I.
mit Dat. und Akk.
1.
jmdm. etwas a.
a)
im Vertrauen auf seine Verschwiegenheit sagen;
jmdm. ein Geheimnis, eine Schuld a.
b)
jmdm. in treue Verwahrung geben;
jmdm. Geld a.
2.
jmdm. jmdn. a.
vertrauensvoll in Obhut geben, zur Behandlung übergeben, jmdm. die Führung überlassen;
jmdm. ein Kind a.; jmdm. ein Tier a.; ich vertraue mich dem Arzt vollkommen an; ich kann mich ihm beim Bergsteigen völlig a.
II.
mit Dat. (sich) und Akk.
sich jmdm. a.
jmdm. etwas bisher nicht Gesagtes mitteilen;
das Kind vertraute sich der Mutter an
Atom
Wissenschaft

Atomare Antreiber

Neue Katalysatoren sollen umweltverträgliche und preisgünstige Produkte ermöglichen, etwa für den Einsatz in Medizin, Landwirtschaft oder Elektroautos mit Brennstoffzellen. von REINHARD BREUER Es begann mit einem Knall. Man schrieb das Jahr 1823. Da mischte Johann Wolfgang Döbereiner Luft und Wasserstoff, dann brachte er das...

Wissenschaft

Solarzelle statt Ladesäule

Die Photovoltaik wird mobil. Im Sommer kommt das erste Fahrzeug auf den Markt, das komplett mit Solarenergie betrieben werden kann. von RAINER KURLEMANN Das Versprechen klingt nach einer Revolution am Automarkt: Der niederländische Autobauer Lightyear will Elektroautos unabhängig von Ladestationen und Steckdosen machen. Dazu hat...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon