wissen.de
Total votes: 53
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Schuss

Schss
m.
2
1.
das Schießen, das Abfeuern eines Geschosses;
ein S. mit dem Gewehr; weitab vom S. sitzen
ugs.
weit entfernt von einer Gefahr, in Sicherheit;
zum S. kommen
die Möglichkeit zu schießen haben (bei der Jagd),
auch übertr.
die Gelegenheit haben, etwas zu tun;
ein S. ins Schwarze
auch übertr.
eine richtige, zutreffende Antwort oder Bemerkung
2.
der dabei hörbare Knall;
ein S. fiel
3.
Geschoss mit Treibladung, Patrone;
ein Magazin mit 20 S.; er ist keinen S. Pulver wert
er ist gar nichts wert
4.
Sport
getretener oder geschlagener Ball, wuchtig geworfener Ball;
ein S. ins Tor
5.
kleine Flüssigkeitsmenge;
ein S. Zitronensaft, Kognak; Cola mit S.
Cola mit Branntwein;
Berliner Weiße mit S.
mit einer kleinen Menge Himbeersaft
6.
Skilauf
Fahrt ohne Schwünge;
Syn.
Schussfahrt;
eine Strecke im S. fahren
7.
auch übertr.
Fahrt, Ablauf, Tätigkeit ohne Behinderung, ohne Bremsen;
die Sache ist in S., kommt in S.; ich bin gerade (schön) in S.
8.
Weberei
a)
kurz für
Schussfaden;
Ggs.
Kette
b)
das Eintragen des Schussfadens;
Syn.
Einschuss
9.
Zünden des Sprengstoffs in einem Bohrloch
10.
ugs.
eingespritzte Dosis von Rauschgift;
ein S. Heroin; der goldene S.
tödliche Dosis Rauschgift
Total votes: 53