wissen.de
Total votes: 11
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

übertreten

über|tre|ten
V.
163, ist übergetreten; o. Obj.
1.
über die Ufer treten;
der Fluss ist übergetreten
2.
Leichtathletik
(beim Absprung, Wurf) regelwidrig über eine markierte Stelle treten
3.
zu einer Sache ü.
sich einer Sache anschließen, sich von nun an zu einer Sache bekennen;
zum Christentum, Katholizismus ü.
,
über|tre|ten
V.
163, hat übertreten
I.
mit Dat. (sich) und Akk.
sich etwas ü.
sich durch falsches Auftreten verletzen;
sich den Fuß ü.
II.
mit Akk.
etwas ü.
etwas nicht beachten, nicht einhalten;
ein Gesetz, eine Vorschrift ü.
Total votes: 11