wissen.de Artikel

Und warum heißen so viele Menschen Müller oder Fischer?

Im Mittelalter wurden aus immer mehr Dörfern Städte. Nun gab es plötzlich mehrere Heinrichs in einer Stadt. Um diese nicht zu verwechseln, gab man ihnen häufig einen Beinamen. Sie wurden zum Beispiel nach ihrer Größe Heinrich der Große und Heinrich der Kleine genannt. Oder man nannte die Menschen nach ihrem Beruf: Hans der Schmied, Nikolaus der Müller, Günther der Fischer. Aus diesen Beinamen sind viele unserer heutigen Nachnamen entstanden.

Wusstest du, dass es Namensforscher gibt?

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren