wissen.de Artikel

Die süße Schlanke und das scharfe Rote – Zuckerschote und Radieschen

Danke Winter, dass du uns sicherlich bald aus deinen Klauen befreien wirst, denn eigentlich hast du im April nichts mehr verloren. Vorrang vor Schnee und Frost haben in diesem Monat zwei Saisongemüse, knackig-süß und spritzig-feurig.
von wissen.de-Autor Jens Ossa

Drei Tage Hochgenuss

Zuckerschoten
wissenmedia, Gütersloh
Im Grunde ist sie noch gar nicht reif, wenn sie geerntet wird. Aber so schmeckt sie am besten. Wie die Zuckererbse oder Brechbohne landet die Zuckerschote als Ganzes auf der Zunge. Dort entfalten Samen und Hülse ihre volle Süße, die dieser Erbsenart ihren Namen gibt. Eine ebenfalls verbreitete Bezeichnung lautet im Übrigen „Kefe“.

Zuckerschoten sind roh wie gegart ein Hochgenuss, dies jedoch nur etwa drei Tage nach Ernte oder Einkauf. Vorsicht ist außerdem beim Rohverzehr geboten: Nicht alle Menschen vertragen die so genannten Protease-Inhibitoren, die beim Kochen verschwinden. Sie können den Abbau von Eiweißen hemmen und damit zu Verdauungsstörungen führen. An Eiweißen nämlich mangelt es der Schote wahrhaftig nicht.

 

Kinderköder

Radieschen
shutterstock.com/mythja

Soll das im Fruchtfleisch enthaltene Senföl das Radieschen eigentlich vor Fressern schützen, macht es genau das aus, was wir an ihm so lieben: seine Schärfe. Die Natur ist eben unfair. Und dann stärkt Senföl auch noch unser Immunsystem. Aber nicht nur das macht die kleine rote Knolle so gesund: Sie ist reich an Vitamin C, Folsäure und Kalium.

Hübsch angeordnet machen Radieschen schon aufgrund ihrer leuchtenden Farbe jeden Salatteller zu einer Augenweide. Wer geschickt mit dem Messer umgehen kann, schnitzt noch Gesichter hinein und ködert so seine Kinder, Gemüse zu essen.

 

 

Zuckerschotenhähnchen im Wok

 

Zutaten für 4 Personen

600g Hähnchenbrustfilet

400g Zuckerschoten

3 Knoblauchzehen

50g frischer Ingwer

4 EL Öl, vorzugsweise Sesamöl

¼ l Hühnerbouillon

1 TL Sambal Oelek

8 EL Sojasoße

1 TL (gestrichen) Speisestärke

Salz, Pfeffer (weiß)

 

Ingwer und Knoblauch hacken, mit Sambal Oelek, Öl und Sojasoße anmachen und die in Streifen geschnittene Hähnchenbrust darin wenden. Das Fleisch abgedeckt für drei bis vier Stunden in den Kühlschrank stellen. Derweil das Bouillon mit der Stärke verrühren und die Zuckerschoten halbiert und gewaschen dazugeben.

Etwas Öl im Wok erhitzen und nach und nach das marinierte Filet einstreuen, dabei ordentlich rühren. Ist es angebraten, kommen die Zuckerschoten mit der Brühe hinzu. Jetzt fünf bis sieben Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen, gelegentlich umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Radieschensuppe

 

Zutaten für 4 Personen

300g Radieschen (etwa 2 Bund) mit Grün

2 kleine Zwiebeln

½ l Gemüsebrühe

1 EL Mehl

2 EL Pflanzenöl

25g Butter

Salz, Pfeffer

 

Radieschen ordentlich waschen und in Scheiben raspeln. Zwiebeln in Öl anschwitzen, dann mit Gemüsebrühe aufgießen, etwa zehn Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend die Radieschen hinzugeben und mit dem Grün garnieren. Achtung: Radieschen verlieren bei längerem Erhitzen an Biss und Schärfe.

Wissen.de wünscht guten Appetit!

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren