wissen.de Artikel

Elektrotechnische/r Assistent/in

Interessengebiet Mathematik und Physik

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Elektrotechnische Assistent (ETA) unterstützt Ingenieure und Physiker in der Forschung. Zu seinen Tätigkeiten gehören die Vorbereitung und Durchführung elektrotechnischer Versuche und Messungen, das Untersuchen, Prüfen und Eichen elektrischer Prüf- und Messgeräte sowie das Erstellen und Auswerten von Versuchs-, Mess- und Prüfungsprotokollen. Der ETA entwirft und zeichnet aber auch einfache elektrische Schaltpläne, fertigt technische Beschreibungen an und bearbeitet die Bestellung elektrischer Anlagen. Auf all diesen Gebieten hat der Computer als Arbeitsgerät und Werkzeug eine große Bedeutung. In Projekten bearbeitet der ETA selbstständig technische Teilaufgaben und erstellt und testet Softwarekomponenten. Außerdem übernimmt er Aufgaben in Vertrieb, Inbetriebsetzung und Service.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

ETAs finden ihre Arbeitsplätze in der Energie- und Automatisierungstechnik, der Nachrichtentechnik und der Kommunikationstechnik. Für den Elektrotechnischen Assistenten gibt es jedoch kein einheitliches Berufsbild, da er in verschiedenen Schulen sehr unterschiedlich ausgebildet wird. Daher ist die Bewerbung etwas aufwendiger als bei einem normalen Lehrberuf. In der Vergangenheit gab es für Schüler mit gutem Abschluss keine größeren Probleme, unterzukommen. Meist erhalten sie bereits von ihren Praktikumsbetrieben entsprechende Angebote.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Aufgrund der Fächerzusammenstellung ist die Ausbildung zum Elektrotechnischen Assistenten eine ideale Voraussetzung für ein Studium der Informatik, Elektrotechnik, Physik oder ähnlicher Fachrichtungen.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufsbilder sind die technischen Assistenten im Bereich Physik, Informatik und Chemie.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Für diese Ausbildung brauchen Bewerber den mittleren Bildungsabschluss und gute Noten in Mathematik und Physik sowie Freude an der Arbeit am Computer.

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in Berufsfachschulen und dauert zwei Jahre.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren