wissen.de Artikel

Experten sehen dramatischen Klimawandel

Die Prognosen des neuen Weltklimaberichts der UNO sind alarmierend: Die Menschheit muss sich in den nächsten Jahrzehnten verstärkt auf steigende Meeresspiegel, gigantische  Überschwemmungen, extreme Dürre und Wirbelstürme einstellen. Ursache dafür sei der zu erwartende Anstieg der Temperaturen. Die Klimaexperten vermuten, dass sie bis zum Jahr 2100 wahrscheinlich mehr als doppelt so schnell steigen wie im vergangenen Jahrhundert. Es sei „sehr wahrscheinlich“, dass die Klimaerwärmung der vergangenen 50 Jahre vor allem auf den Verbrauch fossiler Brennstoffe wie Kohle und Öl zurückzuführen ist. Für die führenden Klimaforscher bedeutet das: In Zukunft müssen die Kohlendioxid-Emissionen stärker reduziert werden und zugleich Vorbereitungen für den Klimawandel getroffen werden.

von Michael Fischer, wissen.de/Quelle: IPCC

Meeresspiegel könnte bis zu 80 Zentimeter steigen  

Die Erde - dem Klimawandel ausgesetzt.
NASA, Washington DC
Dem vierten Weltklimabericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses zum Klimawandel (Intergovernmental Panel on Climate Change – IPCC) liegen umfangreiche Messreihen und hunderte von Modellrechnungen sowie Computermodelle zugrunde. Weltweit haben knapp 600 Autoren von führenden Forschungsinstituten mitgewirkt. Die Experten kommen in ihren Auswertungen zu dem Schluss, dass bis zum Jahr 2100 mit einer Erhöhung der Durchschnittstemperatur zwischen 1,1 und 6,4 Grad Celsius zu rechnen ist. Der Meeresspiegel könnte in diesem Zeitraum um 18 bis 59 Zentimeter ansteigen.

Geht das schnelle Abschmelzen des Polareises in unvermindertem Tempo weiter, könnten weitere zehn bis zwanzig Zentimeter dazu kommen.

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren