wissen.de
Total votes: 14
wissen.de Artikel

Faszination Modellbau: Was macht das ausgefallene Hobby so reizvoll?

Der Modellbau ist ein ausgefallenes Hobby. Er steht nämlich im Gegensatz zu den trendigen Hobbys der heutigen Zeit: weniger Dynamik, weniger Action, dafür umso mehr Ruhe und Zurückgezogenheit. Damit einher gehen gewisse Möglichkeiten, die sich bei anderen Hobbys nicht bieten: Langsames und präzises Arbeiten steht im Vordergrund, sodass Abstand zum immer hektischeren Alltag gewonnen werden kann.

Modelleisenbahn
Modellbau als Hobby: dem Stress des Alltags entkommen, eine eigene Welt erschaffen und ganz nebenbei etwas für die nachfolgenden Generationen hinterlassen.

Neben dem heutzutage wichtigen Vorteil der Entschleunigung vom turbulenten und vernetzten Alltag gibt es weitere Reize, mit denen der Modellbau Personen begeistert. Zum einen sind generationenübergreifende Projekte möglich. Zum anderen fallen durch die Digitalisierung des Modellbaus der Einstieg ins Hobby und die Erweiterung der Modelle leichter. Tatsächlich also wird dieses Hobby nicht unpopulärer und ist nicht altmodisch, sondern findet mit steigenden Umsätzen konstant mehr Begeisterte.

Infografik zum Modellbaumarkt in Deutschland
Umsatzveränderung im Markt für Modellbau in Prozent (Deutschland)

Der Markt für Modellbau wächst

Auch, wenn es zwischen all den Playstations, Smartphones und Fitnesstrends nicht so erscheint, sind einige traditionelle Hobbys nach wie vor beliebt. Hierzu gehört der Modellbau. Sinnbildlich für dieses Hobby stehen die Modelleisenbahnen. Ihren Anfang nahm die Geschichte der Modelleisenbahnen im 20. Jahrhundert. Damals wurden sie als Spielzeugeisenbahnen im Maßstab 1:32 und 1:45 produziert. Mit Eintritt der 50er Jahre ergaben sich neue Möglichkeiten in der Kunststoffverarbeitung. Seitdem ist die Modelleisenbahn detaillierter und wirklichkeitsgetreuer. Mit zunehmender Entwicklung legte sich das Image als Spielzeug. Die Modelleisenbahn vollzog einen Wandel hin zu dem, als was sie heute bekannt ist: entweder ein hochwertiges Spielzeug und zugleich ein Kunstwerk oder aber ein Sammlerstück, das durch Wertsteigerungen sogar als Kapitalanlage geeignet ist.

Infografik zum Modellbaumarkt in Deutschland
Umsatz im Markt für Modellbau in Millionen Euro (Deutschland)

Sowohl die Modelleisenbahnen als auch andere Objekte aus dem Modellbau haben im Zuge der Digitalisierung einen Entwicklungsschub bekommen. Daraus ergibt sich, dass das Hobby modern bleibt. Hierin verbirgt sich ein Grund dafür, dass für den Modellbau von 2020 bis 2025 ein jährliches Umsatzwachstum von 3,4 % in Deutschland prognostiziert wird. Wenn man bedenkt, dass dabei ein Marktvolumen von ca. 1,8 Milliarden Euro (!) zur Debatte steht, sind es beeindruckende Zahlen für eine Branche, die von weniger informierten Personen als altbacken betrachtet wird. Der Markt für den Modellbau wächst, was neben Modellbahnen vor allem die folgenden weiteren Modellarten einschließt:

  • Modellboote
  • Modellautos
  • RC-Flugzeuge
  • RC-Hubschrauber
  • Schiffsmodelle
  • Trucks

Die Bezeichnung „RC“ vor Flugzeugen und Hubschraubern weist auf die Fernsteuerung hin; zu Deutsch: Radio Controlled. Mit den neuesten Technologien ergeben sich vielfältigere Möglichkeiten zur Steuerung. Dadurch steigt die Chance, bereits im frühen Alter Kinder für das Hobby zu begeistern. Vor allem die Weiterentwicklung sichert dem Modellbau seine Zukunftsfähigkeit – und macht ihn einfacher und beliebter…

Drohne
Die Digitalisierung hat es vereinfacht, Modelle zu steuern.

Einstieg in den Modellbau ist vereinfacht

Am Beispiel von Modelleisenbahnen zeigt sich am besten, wieso der Einstieg in den Modellbau mittlerweile vereinfacht ist. Frühere Modelleisenbahnen werden analog und über einen Transformator betrieben. Diese Technik hatte eine Herausforderung: Der Betrieb mehrerer Lokomotiven auf verschiedenen Gleisen war nur durch den Einsatz komplizierter Techniken möglich. So kam es dazu, dass der Modellbau für Anfänger am Anfang interessant war, aber ohne das Erlernen und Umsetzen der Techniken nur begrenzt erweitert werden konnte. Mit der Digitalisierung des Modellbaus ergeben sich neue Möglichkeiten. Nämlich lassen sich Lokomotiven nun digital steuern: Die Signale, wie sich jede Lokomotive verhalten soll, werden über das Gleissystem digital übermittelt. Mannigfaltige Methoden zur einfachen und abwechslungsreichen Steuerung mehrerer Lokomotiven sind gegeben. Von der Pike auf ist das Hobby dadurch weniger eingeschränkt. Die digitalen Startersets steigern die Nutzerfreundlichkeit gegenüber Anfängern nochmals.

Bei Modellautos, RC- Flugzeugen, RC-Hubschraubern sowie RC-Booten hat sich in den letzten Jahrzehnten ebenfalls der Einstieg vereinfacht. Grund dafür ist, dass diese Modelle mittlerweile hohe Geschwindigkeiten erreichen. Mehrere Jahrzehnte zuvor waren Standmodelle üblich. So hatte jemand, der an einem Modellauto oder -flugzeug feilte, meist eine große Sammlung in einem Zimmer oder ein paar Modelle zur Deko. Heute erreichen Modellautos Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h. Plötzlich wird klar, dass der Umgang mit Modellautos sogar einen gewissen Thrill bietet. Spezielle Übungsbahnen und ein vernünftiger Umgang in der Steuerung sind ein Muss. Modellbauer müssen nicht mehr selbst kleistern, sondern können sich fertige Modelle kaufen. Oder sie tunen das Fahrzeug selbst von 20 km/h auf 100 km/h, was jedoch ein Unterfangen für versierte Modellbauer ist. Unterm Strich steht, dass im Modellbau jetzt der Anfang ebenso wie die Weiterentwicklung der Modelle einfacher und vielfältiger sind.

Psychologen: Von Kontrolle bis Traumwelt

Einige Psychologen haben sich intensiv mit dem Phänomen „Modelleisenbahn“ beschäftigt. Dabei stellen sie ihre ganz eigenen Thesen für den Reiz hinter dem Modellbau auf: Personen, die Modellbau zum Hobby hätten, seien demzufolge handwerklich begabt und kreativ. Sie hätten im Alltag Kontrolle und würden den Kontrollverlust fürchten. Durch den Modellbau sei es diesen Personen möglich, sich in eine Welt zu begeben, in der sie die komplette alleinige Kontrolle hätten.

Apropos „Welt“: Eine andere These besagt, dass es den Modellbauern darum geht, sich eine eigene Traumwelt zu erschaffen, in die sie sich bei Problemen flüchten können. Vorsicht ist geboten, um die Probleme des Alltags nicht zu leugnen. Sofern die Probleme durch diese Flucht jedoch lediglich temporär ausgeschaltet werden, könne diese Traumwelt dabei helfen, Stress zu reduzieren. Ein therapeutischer Zweck kann demzufolge ebenfalls den Reiz von Modelleisenbahnen ausmachen.

Generationen werden verbunden

Wahrlich ausgefallen und reizvoll ist der generationenübergreifende Aspekt: Seit jeher setzen sich vereinzelt Personen das Vorhaben, etwas zu erschaffen, was sie überdauert. Hierbei kann von Selbstverwirklichung gesprochen werden. Einige Personen leben diese Philosophie auf höchstem Niveau und schaffen Unternehmen, die von Kindern und deren Kindern fortgeführt werden. Andere Personen wählen den einfacheren Weg, über den Modellbau ein Vermächtnis zu hinterlassen, das weitergepflegt wird.

So verwundert es kaum, dass Großeltern ihre Kinder und Enkel in einigen Fällen bereits früh für die Modelleisenbahn zu begeistern versuchen. Einen Vorteil hat es, dieses Vermächtnis zu pflegen: Eine Modelleisenbahn oder andere Modellsammlung lässt sich kostengünstiger und einfacher als so manch ein anderes Vermächtnis auf- und ausbauen. Der Modellbau ist der Schlüssel, um etwas mit geringen Kosten zu erschaffen und generationenübergreifend pflegen zu lassen.

Total votes: 14