wissen.de Artikel

Fonds-Bewertung

Nils Jacobsen

Die nackten Fakten

The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.

Wer regelmäßig die Wirtschaftspresse studiert, kommt aus dem Staunen nicht heraus: Trotz Börsenbaisse scheint es in der Fonds-Szene nur Gewinner zu geben. Fast wöchentlich werden in den einschlägigen Branchenblättern neue Fonds-Rankings veröffentlicht, und in beständiger Regelmäßigkeit scheinen die Sieger zu wechseln - je nach Art der gewählten Bewertungsmethode. Dass das natürlich Augenwischerei ist, merkt der Privatanleger spätestens in der Jahresabrechnung. Dennoch gibt es zahlreiche verlässliche Vergleichskriterien, anhand derer sich Anleger über die tatsächliche Qualität der Fonds orientieren können.

Deutschlands Anlegern muss es trotz Bärenmarkt nicht wirklich schlecht gehen - zumindest ist das der Eindruck, den man bekommt, wenn man der Finanz-Werbung Glauben schenken darf. Hier ein Fonds “wie ein Navigationssystem für Ihr Depot“, dort “frischer Wind fürs Portfolio“ - das ist PR, natürlich. Dennoch, das Bedürfnis nach Orientierung bleibt: In einem Überangebot den richtigen Fonds zu finden, kommt mitunter der Suche nach der Nadel im Heuhaufen gleich.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren