wissen.de
Total votes: 43
wissen.de Artikel

IFA 2006: die Scharfmacher kommen

Die Unterhaltungselektronikbranche boomt. Um mehr als zehn Prozent auf rund 13,5 Milliarden Euro soll der Umsatz in diesem Jahr zulegen, prognostiziert Hans-Joachim Kamp, Vorsitzender des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI in dieser Woche. Da kommt die Internationale Funkausstellung in Berlin gerade Recht. Vom 1. Bis 6. September werden auf der weltgrößten Branchenschau neue Geräte und Trends präsentiert. Von nun an sogar im Jahresrhythmus, und nicht wie bisher alle zwei Jahre. Zu den Schwerpunktthemen in diesem Jahr gehören das hochauflösende Fernsehen, die Nachfolger der DVD und das Handy-TV.

HDTV in Serie

Es war das große Thema auf der IFA 2005: die ersten Fernsehgeräte mit neuer High Definition-Technik. In diesem Jahr stellen nahezu alle Hersteller die ersten Serien-TV-Geräte mit so genannter Full-HD-Auflösung vor. Wie bei Digitalkameras, so ist auch hier die Anzahl der Pixel ein Kriterium für die Bildqualität. Während herkömmliche DVDs maximal 576 Zeilen mit je 720 Punkten bieten, brillieren die neuen HDTVs mit satten 1080 Zeilen zu je 1920 Punkten. Die Folge: ein ungemein detailreiches und scharfes Bild. Der Unterschied zur alten Technik soll zwar erst ab 42-Zoll-Bildschirmen auffallen, doch der Trend ging in den letzten Jahren ohnehin zu den großen Flachbildschirmen mit 50 und mehr Zoll. Allein kurz vor der Fußball-WM gingen rund 500.000 meist großformatige Fernseher über die Ladentische.

Eine weitere Neuigkeit im TV-Bereich ist der Einbau von HDTV-Empfängern in die Fernseher. Zwar kann man derzeit bundesweit über Satellit erst sechs und über Kabel zwei Programme in HDTV-Qualität empfangen, doch werden es bald mehr sein. Darauf setzt schon heute der Hersteller Loewe. Die Reihe „Individual Compose“ soll als erstes HDTV-Gerät einen integrierten Festplattenrecorder bieten, der Aufnahmen in HDTV ermöglicht.  

 

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Michael Fischer, wissen.de
Total votes: 43