Lexikon

Kappacher

Walter, österreichischer. Schriftsteller, * 24. 10. 1938 Salzburg; gelernter Motorradmechaniker; seit 1964 schriftstellerisch tätig; erzählt in seiner Prosa in realistisch-melancholischer Sprache von Menschen, die in ihrer Arbeitswelt verhaftet sind, von ihrem Leiden an den Zwängen und ihren Versuchen, daraus auszubrechen; erhielt 2009 den Georg-Büchner-Preis für sein erzählerisches Lebenswerk. Erzählungen und Romane: „Nur Fliegen ist schöner u. a. Geschichten“ 1973; „Morgen“ 1975; „Die Werkstatt“ 1975; „Rosina“ 1978; „Der lange Brief“ 1982; „Ein Amateur“ 1993; „Wer zuletzt lacht“ 1997; „Silberpfeile“ 2001; „Selina oder das andere Leben“ 2005; „Der Fliegenpalast“ 2009; „Land der roten Steine“ 2012; auch Hörspiele: „Enfant terrible“ 1979; „Die irdische und die himmlische Liebe“ 1981; „Der Heimkehrer“ 1984.
Das Meer ist voller Ressourcen: Wer hat ein Recht darauf, sie zu nutzen?
Wissenschaft

Wem gehört das Meer?

25 Jahre dauerte es, das internationale Seerecht auszuhandeln. Da die Regelungen jedoch nicht immer eindeutig sind, gibt es bis heute Gebietsstreitigkeiten. Von RAINER KURLEMANN Der globale Ozean ist kein rechtsfreier Raum, auch wenn die nächste Staatengrenze vielerorts etliche Hundert Seemeilen entfernt ist. Eine globale...

Außerirdische
Wissenschaft

Galaktische Gesetzgebung

Exorecht und andere Extravaganzen: Müssen extraterrestrische Besucher irdische Gesetze befolgen? Und was gilt für uns? von RÜDIGER VAAS Es mag sonderbar klingen, sogar unfreiwillig komisch: Juristen denken bereits über Rechtsfragen im Umgang mit außerirdischen Intelligenzen nach, publizieren darüber Artikel in Fachzeitschriften,...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon