wissen.de
Total votes: 87
LEXIKON

Mainzer Dom

romanische Doppelchoranlage mit Westquerschiff, zwei Vierungstürmen und je einem Turmpaar im Osten und Westen; geht zurück auf einen 1009 abgebrannten und bis 1036 wiederhergestellten Dom. Der Mainzer Dom ist nach dem Dom in Speyer der erste große deutsche Kirchenbau mit Mittelschiffsgewölben. Während der letzten romanischen Bauperiode (etwa 11901239) erhielt das Mittelschiff Kreuzrippengewölbe, und der Neubau des Westchors mit Dreikonchenanlage wurde fertig gestellt. Der westliche Vierungsturm wurde 1774, der östliche 1879 vollendet. Ausstattung: Grabmäler der Erzbischöfe vom 13.18. Jahrhundert.
Total votes: 87