wissen.de
Total votes: 17
LEXIKON

Spinnentiere

Fühlerlose; Kieferklauenträger; Chelicerata
im weiteren Sinne Unterstamm der Gliederfüßer mit über 36 000 lebenden Arten, die weder Antennen noch zangenartige Kiefer ausgebildet haben. Das klauenartige 1. Gliedmaßenpaar (Chelizeren, Kieferklauen) dient zum Ergreifen und Fressen der Beute. Es kann eine Schere tragen. Das 2. Beinpaar ist häufig als Tastorgan (Pedipalpen) ausgebildet; es folgen meist 4 Laufbeinpaare. Der Körper ist in einen Vorderkörper ohne abgesetzten Kopf (Prosoma) und einen Hinterkörper (Opisthosoma), der einen Schwanzanhang tragen kann, gegliedert. Als Atemorgane kommen Fächerlungen bzw. -tracheen, daneben auch Röhrentracheen und Kiemenblätter vor. Die Spinnentiere werden in 3 Klassen unterteilt, die Merostomata, die Spinnentiere im engeren Sinne und die Asselspinnen.
Total votes: 17