wissen.de
Total votes: 19
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Tisch

Tsch
m.
1
1.
Möbelstück aus einer waagerechten Platte, meist auf vier Beinen
(Ess~, Schreib~)
oder an der Wand befestigt
(Klapp~); der T. des Herrn
Abendmahl;
den T. (fürs Essen) decken; den T. abräumen (nach dem Essen); reinen T. machen
eine Sache gründlich erledigen;
etwas am grünen/Grünen T., vom grünen/Grünen T. aus anordnen
etwas anordnen, ohne die Praxis zu berücksichtigen
(nach dem grünen Filz, mit dem früher oft die Tische in Verhandlungsräumen bedeckt waren);
am runden/Runden T. verhandeln
in einem Kreis, in dem jeder gleichberechtigt ist, in dem es kein „oben“ und „unten“ gibt;
sich mit jmdm. an einen T. setzen
mit jmdm. verhandeln (wollen);
das Essen auf den T. bringen; etwas auf den T. des Hauses legen
etwas mit Nachdruck, betont vortragen;
das ist unter den T. gefallen
das ist nicht beachtet, nicht berücksichtigt worden;
etwas unter den T. kehren, fegen
etwas unbekümmert nicht beachten, achtlos beiseiteschieben;
jmdn. unter den T. trinken
so lange mit jmdm. Alkohol trinken, bis er völlig betrunken ist;
das ist vom T.
das ist erledigt;
die Sache muss endlich vom T. sein
die Sache muss endlich erledigt werden
2.
in bestimmten Fügungen
Mahlzeit;
nach T., vor T.; bei T. sitzen; jmdn. zu T. bitten
3.
Gesamtheit der an einem Tisch
(1)
sitzenden Personen;
unser T. war der lustigste, netteste von allen; der ganze T. lachte; er hat allein den ganzen T. unterhalten
Total votes: 19