wissen.de Artikel

Sonderfall: Green Card

Ein Traum vieler Menschen ist es, im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu arbeiten und zu leben. Ein Traum, der allerdings für viele unerfüllt bleibt. Denn um ihn Wirklichkeit werden zu lassen, muss man im Besitz einer so genannten Green Card oder auch "Alien Registration Receipt Card" sein.

Die Vorteile der Green Card

Die Green Card ist nicht, wie es ihr Name erwarten lässt, grün, sondern lachsrosa. Grün war sie bis in die 40er Jahre des 20. Jahrhunderts. Dann wurde sie blau, und nun hat sie die Farbe des "Europäischen Führerscheins" angenommen.

Sie zu bekommen, ist jedoch nicht ganz einfach. Schließlich bedeutet sie die unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für die Vereinigten Staaten von Amerika. Hat das Familienoberhaupt die Green Card erhalten, wird sie auch automatisch für die Ehefrau und für die Kinder ausgestellt.

Wer im Besitz einer Green Card ist, hat quasi einen Freibrief zum unbefristeten Wohnen, Arbeiten, Studieren, Reisen und Leben in den USA. Schon bei der Einreise bekommt man einen ihrer vielen Vorteile zu spüren. Mit der Green Card in der Tasche erspart man sich nämlich die oft langwierigen Visaprozeduren und entgeht zudem dem sonst obligatorischen Sprachtest.

Green-Card-Besitzer haben dieselben Rechte und Pflichten wie amerikanische Staatsbürger. Lediglich an den Wahlen dürfen sie sich nicht beteiligen. Des Weiteren hat man Anspruch auf Ausbildung, Arbeit und staatliche Unterstützung.

Wer in den USA mit Green Card studiert, kann neben seinem Studium arbeiten, um sich ein wenig Geld dazu zu verdienen. Außerdem erhalten ausländische Studenten dieselben Vergünstigungen wie die Einheimischen: Sie müssen wesentlich geringere Studiengebühren bezahlen als ihre ausländischen Kommilitonen ohne Green Card.

Doch damit nicht genug: Wer fünf Jahre in den USA gelebt und gearbeitet hat, kann sogar die amerikanische Staatsbürgerschaft beantragen, auch wenn er sonst keine Verwandten in den Vereinigten Staaten besitzt.

Die Green Card wird niemals in Deutschland ausgehändigt. Wurde sie genehmigt, erhalten Sie eine Bestätigung, mit der Sie innerhalb von vier Monaten in die Staaten einreisen müssen. Erst dann wird die Green Card an Ihre Adresse in den USA zugestellt. Denn nur wer wirklich ausgewandert ist und dort einen Wohnsitz gegründet hat und dies nachweisen kann, erhält den begehrten Schein.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren