Wahrig Herkunftswörterbuch

bar

1.
in Geldscheinen oder Münzen
2.
unbekleidet
mhd.
bar,
ahd.
bar; das Wort geht zurück auf
germ.
*baza „bar, bloß“ und ist eine Ableitung zu
idg.
*bhes „abreiben“; die ursprüngliche Bedeutung ist demnach „abgerieben, sauber“; zum Bedeutungsübergang zu „unbekleidet“ vgl. blank; bereits in mittelhochdeutscher Zeit wird das Wort auch in Zusammenhang mit Geld gebracht: hier bedeutet bar ursprünglich „offen darliegend, vor den Augen nachzählend“
Wissenschaft

Geladene Aktivkohle könnte CO₂ einfangen

Weniger Freisetzung ist angesagt, doch im Kampf gegen den Klimawandel könnte auch eine aktive Beseitigung von Treibhausgasen aus der Atmosphäre sinnvoll sein. Nun hat ein Forschungsteam eine Methode entwickelt, die eine praktikable Beseitigung von Kohlendioxid direkt aus der Luft ermöglichen könnte. Als wiederverwendbarer „...

sciencebusters_NEU.jpg
Wissenschaft

Kreisverkehr

Blut spielt in vielen Mythen und Märchen der Menschen eine große Rolle. „Ruckedigu, Blut ist im Schuh“, gurren die Tauben in Aschenputtel, die Goldmarie muss in den Brunnen hinuntersteigen, um die blutige Spule zu waschen und findet sich als Leibeigene bei Frau Holle wieder, und bei der christlichen Wandlung wird aus dem Messwein...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon